Repaircafé Mainspitze als neue Abteilung

Das Repaircafé Mainspitze im Gustavsburger Gerberhaus wird künftig als dritte Abteilung des LebensAlter e.V. geführt. Das beschlossen die Mitglieder des Vereins am vergangenen Mittwoch in ihrer Jahreshauptversammlung. Die Projektinitiative Repaircafé war Anfang 2018 aus dem Verein hervorgegangen und konnte bald umgesetzt werden. Dazu trugen die Unterstützung durch Bürgermeister und Stadtverwaltung bei, aber auch die Tatsache, dass sich sehr bald weitere Aktive aus Ginsheim-Gustavsburg und Bischofsheim fanden, die mit großem Engagement in das Projekt einstiegen.

rc01

Bereits Anfang Dezember 2018 konnte der Betrieb aufgenommen werden. Seither erfreut sich das Repaircafé wachsender Bekanntheit und regen Zuspruchs. Etabliert ist inzwischen schon seit drei Jahren das  Projekt „Garten der Vielfalt“, die zweite Abteilung des Vereins LebensAlter. Ähnlich wie jetzt beim Repaircafé  bildeten einige Vereinsmitglieder die Kerngruppe, zu denen  bald andere Interessierte aus Ginsheim-Gustavsburg hinzukamen und sich tatkräftig für diesen Ort der Begegnung mit Geflüchteten einsetzten.  Schon damals funktionierte der Plan: über eine gute Idee nicht nur reden, sondern sie zügig umsetzen, publik machen und so einen Stein ins Rollen bringen, um andere zum Mitmachen zu mobilisieren.  Allein könnten die derzeit gerade mal 50 Mitglieder des LebensAlter e.V. solche Projekte nicht stemmen – schon gar nicht die 26 Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnanlage an der Ginsheimer Schillerstraße.

rc02
Sie ist die erste Abteilung des Vereins, der sein Gemeinschaftliches Wohnprojekt im Jahr 2013 eröffnen konnte. Das Durchschnittsalter im Wohnprojekt liegt bei etwa 65 Jahren. Viele befinden sich im Rentenalter. Aber von einem Altersheim kann hier keine Rede sein. Eher muss man von einem Jungbrunnen sprechen, in dem älter gewordene Menschen begeistert ihre Lebenserfahrungen und ihr Berufswissen für ehrenamtliches Engagement aktivieren oder sich auch ganz neuen Erfahrungen öffnen. Dies ist im Übrigen nicht nur im LebensAlter-Wohnprojekt der Fall. In vielen der inzwischen überall in Deutschland aus dem Boden sprießenden Wohnprojekten dieser Art läuft das ganz ähnlich.  Kommunen und Wohnungsbauwirtschaft zeigen deshalb mehr und mehr Interesse an dieser alternativen Wohnform.
rc03

Repair Cafe in der Presse

Eröffnung des Repair Cafe in der Presse

 


Drucken   E-Mail